Freiwillige Feuerwehr - Wozu?

Wozu eine Freiwillige Feuerwehr? – Mehr als nur ein Hobby

Eine leistungsfähige Feuerwehr zu stellen, das ist die gesetzliche Pflichtaufgabe einer jeden Stadt. Viele Menschen in unserer Stadt sind sich allerdings nicht der unbedingten Notwendigkeit einer Freiwilligen Feuerwehr bewusst.
Aber haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wer Ihnen im Notfall hilft, wenn es mehrere Notfälle zur gleichen Zeit gibt?

 

Nicht nur die Großschadenslagen der letzten Jahre (Großbrand Entsorgungsbetrieb 2007 und 2013, der Wintersturm "Kyrill" 2007, Pfingststurm „Ela" 2014) sondern auch viele kleinere, viel alltäglichere Notfälle haben gezeigt, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement der Freiwilligen Feuerwehr für die Sicherheit der Bürger in unserer Stadt ist.
Dabei haben die ehrenamtlichen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr gezeigt, dass sie die ihnen übertragenen Einsatzaufgaben in der gleichen professionellen Art und Weise abarbeiten können, wie ihre hauptamtlichen Kollegen.
Eine zwingende Voraussetzung dafür ist nicht nur eine gute Ausbildung der ehrenamtlichen Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen, sondern auch eine moderne Ausstattung der gesamten Freiwilligen Feuerwehr in Form von Einsatzfahrzeugen, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Dazu sieht der aktuelle Brandschutzbedarfsplan für die Stadt Bochum für jede der 14 Löscheinheiten der Freiwilligen Feuerwehr zwei wasserführende Löschfahrzeuge vor. 

Die Einsatzorganisation – Weil schnelle Hilfe zählt

Innerhalb der Einsatzorganisation der Feuerwehr Bochum ist die Löscheinheit Stiepel eine feste und verlässliche Größe. Jeder der 29 aktiven Kameraden der LE Stiepel ist mit einem Funkmeldeempfänger ausgestattet. Damit ist die Löscheinheit an 24 Stunden eines jeden Tages einsatzbereit und das an 365 Tagen im Jahr.

Weil es im Notfall auf die schnelle Hilfe ankommt, wird die Löscheinheit Stiepel in ihrem Ausrückbereich (Stiepel/ Weitmar/ Wiemelhausen) bei jedem größeren Feuer, rund um die Uhr, parallel zur zuständigen Einheit der Berufsfeuerwehr alarmiert. Auch bei einer technischen Hilfeleistung größeren Umfangs oder bei Großschadenslagen wie z.B. Pfingststurm „Ela" ist dies der Fall. Vor Ort wird dann vielfach die Einheit der Berufsfeuerwehr durch die LE Stiepel verstärkt oder aber ausgelöst.

Täglich in der Zeit von 18:00 bis 6:00 Uhr sowie an den Wochenenden wickelt die Löscheinheit Stiepel kleinere Einsätze im Rahmen ihrer Möglichkeiten eigenständig ab. Den Anlass dazu geben dann Ereignisse wie Müllcontainer- oder PKW-Brände aber nicht selten auch technische Hilfeleistungen zur Gefahrenabwehr, z.B. die Beseitigung eines umgestürzten Baumes auf einer öffentlichen Straße.

Brandsicherheitswachen - Mit Sicherheit vorbeugen

Über das Jahr hinweg begleitet die Freiwillige Feuerwehr Stiepel viele Veranstaltungen von Vereinen, Kirchengemeinden und Kindertageseinrichtungen. Dazu zählen auch sportliche Großveranstaltungen wie der "Sparkassen-GIRO" und der "Stadtwerke-Halbmarathon" im Bochumer Stadtgebiet.